Riester-Rente

Und Riestern lohnt sich doch

Riester-Rente abschließen und in vielfacher Hinsicht profitieren

Vor kurzem erst sorgte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) für ein Feuerwerk der unschönen Art, durch die Veröffentlichung einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung, welche die Rentabilität der Riester-Rente in Frage stellte.

Was bei Fachleuten der Versicherungswirtschaft nur mit Kopfschütteln aufgenommen wurde, vor allem aber zu einer großen Verunsicherung bei den Verbrauchern führte, ist letztlich nur auf einen peinlichen Rechenfehler des Institutes zurückzuführen.

Als Basis für die Berechnung der Rendite hat man nicht die vom Verbraucher eingezahlten Beiträge (Nettobeiträge), sondern die Gesamtbeiträge inklusive der staatlichen Förderung (Bruttobeiträge) genommen. Kurz – man hat einfach „Brutto“ und „Netto“ verwechselt und so ein falsches Ergebnis erhalten.

Berechnet man die Rendite für die Riester-Rente einmal korrekt, kommt man zu einer Rendite von 4% und mehr – und das über mehrere Jahrzehnte hinweg!

Nun haben Sie die Wahl, ob Sie sich weiter von zweifelhaften Studien verunsichern lassen, oder einfach mal mit uns über Ihre ganz persönliche Altersvorsorge sprechen.

Kontakt | Impressum | Datenschutz


Webdesign Die Homepagefabrik




empty